RWA & Lichtkuppel

Laut der Onlineplattform Statista werden in Deutschland jährlich 200.000 Brände gemeldet – und teilweise nicht erfolgreich bekämpft. Je nach Wetterlage können diese Zahlen schwanken, sodass in einigen Ratgebern zum Thema Brandschutz gar von 260.000 Bränden pro Jahr zu lesen ist. So oder so: Ein Brand birgt finanzielle und gesundheitliche Risiken. Diese zu mindern ist Aufgabe eines Brandschutzes. Insbesondere in Großbetrieben und Fabrikhallen, aber auch in Büros können eine Rauch- und Wärmeabzugsanlage (RWA) sowie eine Lichtkuppel maßgeblich zu diesem Schutz beitragen.

Mittlerweile wird zwischen RWA Systemen, die lediglich den Rauch abführen und solchen, die den Rauch und/oder die Wärme eines Brandes abführen, unterschieden. In den letzten Jahren sind schließlich einige Fortschritte bei der Initialisierung von RWA Systemen erzielt worden, die die Trennung beider Ansätze erst ermöglichte. Ausgetüftelte Auslösemechanismen beispielsweise garantieren einen störungsfreien Betrieb und integrierte Löschanlagen dienen der aktiven Brandbekämpfung.

RWA und Lichtkuppel - Sinn und Zweck

Sinn und Zweck von Rauch- und Wärmeabzugsanlagen

Ein Brand birgt mehrere gesundheitliche und nicht selten tödliche Risikofaktoren. Rauchschwaden etwa können die Atemwege reizen und zu Erstickungen führen. Zudem mindern sie die Sicht, sodass Eingeschlossene unter Umständen nicht die Fluchtwege identifizieren, geschweige denn ihnen folgen können. Des Weiteren offenbart die Wärmeentwicklung sowohl direkte als auch indirekte Gefahren. So droht durch die zunehmende Hitze eine beschleunigte Ausbreitung des Brandes, da die Umgebung um den Brandherd aufgewärmt und für ein Überspringen der Flammen anfällig ist. Dieser Effekt ist mit der Brandgefahr in Waldgebieten bei anhaltender Dürre zu vergleichen.

Die Hitze, die sich in einem geschlossenen Raum während eines Brandes entwickelt, ist für Betroffene, sprich Eingeschlossene und Einsatzkräfte, überdeutlich spürbar. Sie kann mehrere Hundert Grad betragen, zu Verbrennungen führen und die Löscharbeiten erschweren. Zu guter Letzt bewirkt eine Wärmeentwicklung nicht selten die Bildung sogenannter Plume. Hierbei handelt es sich um Gase, die durch die Thermik des Brandes eine tödliche, unsichtbare Masse bilden: Durch den Auftrieb der Hitze – heiße Luft wiegt weniger als kalte – setzen sich diverse Gase wie eine Glocke unter die Decke. Die Gase entstehen durch die Verbrennung verschiedenster Materialien wie Plastik oder Gummi und bilden einen tödlichen Cocktail, der den Atemwegen den Sauerstoff entzieht: Der Betroffene fällt in Ohnmacht und droht innerhalb kürzester Zeit zu ersticken.

Besagte Gefahren können mit Abzugsanlagen gebannt werden. FBS Remscheid übernimmt die Installation und Wartung dieser Anlagen und klärt Sie überdies in Seminaren über den Umgang der Systeme auf. In diesem Rahmen erläutern wir auf Wunsch ebenso die Handhabe von Feuerlöschern. Diese Einführung ist gesetzlich vorgeschrieben und lässt sich unter anderem in der Gewerbe-, Arbeitsstätten- und Gefahrstoffverordnung wiederfinden!

RWA und Lichtkuppel - Maschinelle und natürliche Abzugsanlagen

Maschinelle und natürliche Abzugsanlagen

Grundlegend sind RWA Systeme in maschinelle und natürliche Abzugsanlagen zu unterscheiden. Ein System im Sinne einer natürlichen Abzugsanlage wird auch als Lichtkuppel bezeichnet: Eine Lichtkuppel gleicht einer gewölbeartigen Auslassung in einem Dach, häufig in einem Flachdach. Sie dient dem natürlichen Abzug der Wärme, des Rauchs und der Gase und bietet den Vorteil, einerseits die Brandbekämpfung voranzutreiben und andererseits als Fluchtweg zu dienen. Dies ist jedoch nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich, da die Benutzung andernfalls starke Verbrennungen hervorrufen kann, sobald die abziehende Hitze einen gewissen Punkt erreicht hat.

Eine maschinelle RWA wird durch den Einsatz von Ventilatoren realisiert. Sie punktet mit einer höheren Abzugsrate, bedarf jedoch mehr Planung und Wartung als eine Lichtkuppel. So muss beispielsweise die Abzugskraft präzise berechnet werden. Ebenfalls ist ein möglicher Unter- sowie Überdruck zu berücksichtigen: Durch den zu- beziehungsweise abgeführten Sauerstoff droht ein Luftstau. Dieser kann bewirken, dass sich Türen nicht mehr öffnen lassen.

Ganz gleich, ob Lichtkuppel oder maschinelle RWA: Die Auslösung spielt eine große Rolle. So gelten automatische Auslöser als Pflicht. Diese können in Form von Glaszylindern in die Deckenvorrichtung integriert werden. Zuzüglich zu dieser automatischen Betätigung ist die Konzeptualisierung einer manuellen Auslösung denkbar. Knöpfe zur Betätigung der Abzugsanlage werden durch splitterarme Verglasungen geschützt, sind mit Meldesystemen an Rettungskräfte verknüpft und können zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen wie zum Beispiel den Stopp von Fließbändern und Maschinen sowie den Einsatz von Sprinkleranlagen auslösen.

RWA und Lichtkuppel Maschinelle RWA
RWA und Lichtkuppel Natürliche RWA / Lichtkuppel
RWA und Lichtkuppel - Bestimmungen

Bestimmungen über Bestimmungen

Sie möchten eine natürliche oder eine maschinelle Rauch- und Wärmeabzugsanlage installieren? In beiden Fällen sind allerlei Normen und Vorgaben zu berücksichtigen. Wir sind mit diesen Anforderungen bestens vertraut und beraten Sie gerne bei der Planung, Implementierung und Initialisierung. So verfolgen wir unter anderem die europäische Einheitsregelung gemäß der Norm EN 12101. Entscheidend sind zum Beispiel:

  • Die EN 12101-1 zur Rauch- und Wärmefreihaltung (Teil 1 betreffend der Bestimmungen für Rauchschürzen).
  • Die EN 12101-2 zur Rauch- und Wärmefreihaltung (Teil 2 betreffend der Bestimmungen für natürliche Rauch- und Wärmeabzugsgeräte).
  • Die EN 12101-3 zur Rauch- und Wärmefreihaltung (Teil 3 betreffend der Bestimmungen für maschinelle Rauchabzugsgeräte).
  • Die EN 12101-7 zur Rauch- und Wärmefreihaltung (Teil 7 betreffend der Bestimmungen zu Entrauchungsleitungen).
  • Die EN 12101-8 zur Rauch- und Wärmefreihaltung (Teil 8 betreffend der Bestimmungen zu Entrauchungsklappen).
  • Die EN 12101-9 zur Rauch- und Wärmefreihaltung (Teil 9 betreffend der Bestimmungen zu Steuerungszentralen).
  • Die EN 12101-10 zur Rauch- und Wärmefreihaltung (Teil 10 betreffend der Bestimmungen zur Energieversorgung).
RWA und Lichtkuppel - Kontakt

Kontakt aufnehmen, Angebot sichern, Leben retten

Sie sehen: Rauch- und Wärmeabzugsanlagen gehören zu einer effizienten Brandvorsorge wie das Amen in die Kirche. Vertrauen Sie diesen essenziellen Beitrag keinen Aushilfen oder Halbwissenden an: Legen Sie Ihre Gesundheit – und die Ihrer Familie, Angestellten oder Kollegen – in die Hände von FBS Remscheid! Langjährige Erfahrung und regelmäßige Kontrollen zeichnen unseren Service aus. Gerne planen wir mit Ihnen Schritt für Schritt die Installation von Rauch- und Wärmeabzugsanlagen. Zeitgleich können wir weitere sinnvolle Maßnahmen erörtern, wie zum Beispiel die Installation von Löschanlagen und Brandabschottungsvorrichtungen.

Nutzen Sie den kostenlosen Anfragedienst über unser Kontaktformular. Eine formlose Meldung genügt. Neben der elektronisch-virtuellen Erreichbarkeit bieten wir Interessenten und Bestandskunden selbstverständlich auch einen telefonischen Kontakt an. Sie erreichen uns via Telefon werktags zu den üblichen Geschäftszeiten – aus dem deutschen Festnetz völlig kostenfrei versteht sich!

Kooperationspartner Neuruppin Kooperationspartner Hekatron Kooperationspartner STF Bandschutztechnik

Kontaktieren Sie uns noch heute

SIE HABEN FRAGEN?

Feuer und Brandschutz H. Bürgers

RINGSTR. 63 A, 42897 REMSCHEID