Brandschutz

Unter Brandschutz versteht man alle Maßnahmen, die der Entstehung eines Brandes und der Ausbreitung von Feuer und Rauch (Brandausbreitung) vorbeugen und bei einem Brand die Rettung von Menschen sowie wirksame Löscharbeiten ermöglichen.

Vorbeugender Brandschutz ist der Überbegriff für alle Maßnahmen, die präventiv die Entstehung, Ausbreitung und Auswirkung von Bränden verhindern, beziehungsweise einschränken. Meist wird Brandschutz in Gebäuden betrieben. Er beschränkt sich jedoch keinesfalls auf sie, sondern ist zudem bei Events ein entscheidender Sicherheitsfaktor. Dort müssen bei Vorführungen mit Feuer, Kerzen und dergleichen ein Feuerwehrsicherheitswachdienst oder eine Brandsicherheitswache beigestellt werden. Dies wird auch als passive Brandbekämpfung bezeichnet.

Was wir für Ihre Sicherheit tun können

Feuerlöscher

Feuerlöscher

Wir installieren und warten ABC-Pulver-, Wasser-, Schaum-, Kohlendioxid- (CO2), Metallbrand- und Tandem-Schaum-Löscher, sowohl als Handfeuerlöscher, Fahrbare Löschgeräte oder als automatischer Löschhilfe mit einer Auslösetemperatur von 68°C.

Rauchwärme Abzugsanlagen / Treppenraum RWA

Rauchwärme Abzugsanlagen / Treppenraum RWA

Rauch- und Wärmeabzugsanlagen (RWA) müssen im Brandfall zu jeder Zeit zuverlässig reagieren. So können Flucht- und Rettungswege freigehalten werden. Die Funktionstüchtigkeit und das Zusammenwirken aller Baugruppen wird bei der regelmäßigen Wartung überprüft. Die Wartung ist für den Betreiber von Rauch- und Wärmeabzugsanlagen eine Pflicht. Diese Wartungs- und Instandhaltungspflicht ergibt sich aus verschieden gesetzlichen Normen, Bauvorschriften und den bauaufsichtlichen Zulassungen der einzelnen Anlagen bzw. Geräte. In Deutschland sind das im Wesentlichen:
DIN 18232 Teil 2, DIN EN 12101 Teil 2, Musterprüfverordnung (MPrüfVO), Technische Prüfverordnung – TPrüfVO, Musterbauordnung (MBO). Daneben gelten die jeweiligen Herstellerangaben bzw. Angaben aus den bauaufsichtlichen Zulassungsbescheiden des DIBt. Natürliche Rauchabzugsanlagen (NRA) müssen mindestens einmal jährlich durch ein sachkundiges Fachunternehmen geprüft werden. Diese Prüfung ist in einem Prüfbuch zu dokumentieren.

Metall- & Batteriebrandlöscher

Metall- & Batteriebrandlöscher

Metallbrandlöscher

Metallbrände dürfen aufgrund einer hohen Explosionsgefahr nie mit Wasser gelöscht werden. Der Metallbrand-Feuerlöscher ist für die Brandklasse D ausgezeichnet geeignet. Dank des Löschpulvers, welches über dem Brandherd aufgetragen wird, werden keine brennenden Metallspäne aufgewirbelt. So wird vermieden, dass der Brand sich weiter ausbreitet. Ein eventuelles Aufheizen der Umgebung und gefährliche Rückzündungen werden mit dem Metallbrand Feuerlöscher ebenfalls verhindert.
Seine Einsatzgebiete: Besonders in Betrieben, die mit Leichtmetallen, wie etwa Aluminium, Magnesium, Lithium, Natrium oder Kalium arbeiten, sind Feuerlöschgeräte mit Metallbrandpulver sehr zu empfehlen. Auch in Garagen, Kellern wie auch in PKWs oder Heizungsanlagen sind sie sinnvoll.

Betteriebrandlöscher

Brennende und reagierende Lithium-Ionen-Batterie mit F-500 Neuruppin Feuerlöscher in weniger als 30 Sekunden löschen. F-500 EA ist dort als Additiv mit 2% zum Löschwasser zugemischt. F-500 EA ist das wirksame Löschmittel bei Akkubränden.

weitere Informationen

Brandschutztüren / Türfeststellanlagen

Brandschutztüren / Türfeststellanlagen

Der Betreiber ist verpflichtet mindestens einmal jährlich eine Prüfung der Brandschutztüren und -Tore vornehmen zu lassen, sofern nicht im Zulassungsbescheid eine kürzere Frist angegeben ist. Diese Prüfungen und Wartungen dürfen nur von einem Fachmann oder einer dafür ausgebildeten Person (Sachkundiger / Befähigte Person) ausgeführt werden.

Bei der jährlichen Prüfung und Wartung ist neben der Überprüfung der Melder auch eine Wartung aller Geräte, d.h. auch der Feststellvorrichtung vorzunehmen. Umfang, Ergebnis und Zeitpunkt der Prüfung sind im Prüfprotokoll aufzuzeichnen und beim Betreiber aufzubewahren. Dieses Prüfprotokoll dient als Nachweis gegenüber Behörden und Versicherungen.

Grundlagen zur Prüfung von Brandschutztüren und -Tore werden in der ArbStättV § 53, MBO /LBO § 17 und den Richtlinien für Feststellanlagen geregelt.

Rauchmelder

Rauchmelder

Wir installieren und warten als Hekatron Stützpunkthändler den Genius H - die Stand-Alone Lösung
Egal ob im Neubau oder nachgerüstete Bestandsbauten, der autarke Genius H kann überall dort eingesetzt werden, wo höchste Detektionssicherheit gefragt ist. Typische Einsatzorte sind dabei Wohn- und Schlafräume sowie Flure in klassischen Miet- und Eigentumswohnungen (gemäß DIN 14604).


Der Genius Hx ist damit der große Bruder des bereits in der Praxis millionenfach bewährten Rauchwarnmelders Genius H. Er ist baugleich mit Genius H und bietet darüber hinaus aber noch weitere Leistungsmerkmale wie:

  • eine Funkschnittstelle für die Hekatron-Funkmodule Basis und Pro
  • einen leistungsstärkeren Prozessor
  • eine zweite Batterie zur Energieversorgung der Funkmodule Basis und Pro

Erweiterte Einsatzbereiche von Genius Hx

  • Flure und Treppenhäuser
  • Frostfreie Keller und Dachböden
Löschanlagen

Löschanlagen

Wir planen, installieren und betreuen stationäre Löschanlagen, Kleinlöschanlagen bis dezentraler Überwachung mit Rechner-Kopplung / OFF-Line, Bootslöschanlagen

Brandschutzschottung

Brandschutzschottung

Beim Brandschutz ist „Brandschottung“ eine brandschutzgerechte Versiegelung eines Durchbruches oder Kabeldurchganges durch eine Wand oder Decke. Wir führen Brandschottungen nach DIN 4102 aus.

Brandschutzartikel

Brandschutzartikel

Zu unserem Sortiment gehören

  • Rauchschalter
  • Gasmelder (verkabelt und über Funk)
  • Löschdecken
  • RWA-Anlagen (NRA)
  • Rauch-Warn-Anlagen
  • Hydranten
  • Wandhydranten
  • Schutzschränke
  • Brandschutztüren- und Tore etc. mit Feststellanlage
  • Brandabschottungen
  • Ersatzteile
Sicherheitszeichen und Sicherheitsleitsysteme

Sicherheitszeichen und Sicherheitsleitsysteme

Sicherheitszeichen werden zur Verhinderung von Gefahren und Risiken in allen Arbeitsstätten eingesetzt.
Die Rettungszeichen mit der grünen Grundfläche (RAL 3001) und Zeichen und Schrift (weiß) weisen den kürzesten Weg zum nächsten Ausgang oder Feuerlöscher.

Brandchutzunterweisung

Für die Bundesrepublik Deutschland gilt, dass Gewerbebetriebe und Arbeitsstätten gemäß den nachfolgenden Verordnungen verpflichtet sind, ihre Belegschaft regelmäßig in der Handhabung von Handfeuerlöschern zu schulen.

  • Gewerbeordnung - GewO § 12 a
  • Arbeitsstättenverordnung - ArbstättV § 13 und §§ 55
  • Gefahrstoffverordnung - GefstoffV § 20
  • Unfallverhütungsvorschrift - UVV VBG 1 und GUV o.1
  • Sicherheitsregeln für die Ausrüstung von Arbeitsstätten mit Feuerlöscher ZH1/201, BUV 10.10 und VdS 2001
  • Merkblatt ZH 1/112 „ Arbeitssicherheit durch vorbeugenden Brandschutz“

Der Lehrgang besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil, der mit einer Löschübung auf dem Freigelände abschließt.

Schulungsziel:
Die Teilnehmer erhalten einen Einblick in die dringende Notwendigkeit für vorbeugenden Brandschutz in ihrem Betrieb. Sie lernen das richtige Verhalten bei einem Brand und die gezielte Brandbekämpfung mit tragbaren Feuerlöschern.
SIE HABEN FRAGEN?

Feuer und Brandschutz H. Bürgers

RINGSTR. 63 A, 42897 REMSCHEID